Für das neue Event- und Bootshaus wurde neko beauftragt, einen Namen und ein Logo zu entwickeln. Unser Ziel war es, die Architektur im Namen abzubilden ohne die Formen des Gebäudes zu imitieren. D.h. aus dem Namen musste sich auch ein adäquates Logo bauen lassen. Inspiriert wurden wir bei der Analyse des Hafen-Grundrisses: Das neue Gebäude liegt im Nordwesten des Geländes. Daraus abgeleitet entstand das NORDWESTHAUS. Durch die Anordnung der Buchstaben entstand ein typografisches Haus welches die Charakteristik des Gebäudes widerspiegelt.

«Der Hafen Rohner blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück – und hat sich gleichzeitig für die Zukunft neu erfunden. Nach Abbruch und Einstellung des Kieswerks wurde gemeinsam mit den Architekten Baumschlager Eberle eine sanfte Neuplanung des gesamten Hafengeländes und eine neue, übersichtliche Form der Hafenordnung möglich. Die Gestaltung des Hafens in den vergangenen 10 Jahren ist Teil eines Prozesses, ein Kieswerk zu einer Marina für Segel- und Motorboote zu machen und ein Kapitel einer Familiengeschichte, die seit Generationen in Verbindung mit dem Bodensee stand. Das Hafengebäude stellte im Jahr 2000 ein erstes, deutliches Signal dar. 2005 folgte die Neugestaltung der Uferbefestigung und 2008 das Nordwesthaus.»

→ Beratung, Konzept, Design